toggler

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Vermittlungsbüro Knauff

Suche
Angebote

Tourismusförderung der EU angeblich vor dem Aus

Tourismusförderung der EU angeblich vor dem Aus

Heute war es aktuell in der Presse mit diesem Titel herausgestellt worden und es wurde auch die Frage gestellt, wer zahlt jetzt? Ich meine, dass die bisherige Förderung der EU auch für touristische Investitionen in Schleswig-Holstein stets wichtig war. Die Schleswig-Holsteinische Regierung prüfte dabei wohl auch die Nachhaltigkeit für die touristische Entwicklung. Ohne diese Finanzierungsmöglichkeit wären wohl auch in der Lübecker Bucht viele Großvorhaben- wie neue Strandpromenaden und Seebrücken und Schwimmanlagen- so nicht gebaut worden. Ohne diese EU-Förderung wird es sicher sehr schwierig auch für die gesamte Tourismusbranche. Die Landesregierung erkennt die künftige Situation und will sich um EU-Förderung bemühen und denkt auch an Umleitungen von Förderungen. Der Tourismusverband tritt wohl etwas großspurig auf. Er drängt darauf, dass sie Kurtaxe abgeschafft wird und durch eine Abgabe der Beherbergungsunternehmen ersetzt wird. Die Gebühr könne ja auf den Unterkunftpreis aufgeschlagen werden. Dies ist nur eine von mehreren Forderungen, die der Tourismusverband erhebt. Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist schon ein wichtiger Wirtschaftsfaktor; denn schon 2010 zahlte die Branche 844 Millionen Euro Steuern. Wohl 263 Millionen blieben in der Landeskasse. Die Gemeinden auch in Dahme und Kellenhusen sollten sorgsam finanziell in die Zukunft planen. 

Donnerstag, 14. M?rz 2013