toggler

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Vermittlungsbüro Knauff

Suche
Angebote

Traumhafte Landschaften in Dahme

Strand Eine Reise in das Ostseeheilbad Dahme lohnt sich für Urlauber aller Altersstufen. Der Ferienort in der Lübecker Bucht bietet seinen Gästen alles, was sie sich von ihrem Aufenthalt am Meer erträumen: Endlos weite Strände, malerische Dünenlandschaften und gemütliche Feriendomizile. Auf der breiten, modernen Promenade lässt es sich herrlich flanieren oder in einem der zahlreichen Cafés und Bistros entspannen und die reine Seeluft genießen.

Auch das berühmte Wahrzeichen des Badeortes lockt Besucher aus ganz Deutschland an. Der achteckige Leuchtturm von Dahmeshöved misst knapp 29 Meter und wurde in den Jahren 1878/1879 nach Plänen des Berliners Veitmeier erbaut. Wer die 108 Stufen bis zur Leuchtturmspitze erklimmt, kann bei klarem Wetter einen einzigartigen Blick über die Lübecker Bucht genießen.

Strand Feinschmecker kommen in dem Kurort Dahme ganz besonders auf ihre Kosten, denn in dem charmanten Ostseebad freuen sich hervorragende Restaurants und Cafés auf Gäste. Direkt am Meer sind vor allen Dingen raffinierte Fischgerichte wärmstens zu empfehlen, denn kaum an einem anderen Ort kommt der Fisch so frisch auf den Tisch wie hier.

Entspannung ist Urlaubern nicht nur am Strand und auf der Promenade garantiert, auch an Regentagen steht einem Wellnesserlebnis nichts im Wege. Im modernen Sport- und Gesundheitszentrum von Dahme herrscht das ganze Jahr über Hauptsaison. Hier finden Besucher ein Meerwasserschwimmbad und eine abwechslungsreiche Saunalandschaft vor. Darüber hinaus laden ein Floatarium und eine Salzgrotte zum Genießen ein.

Traumhafte Landschaften in Kellinhusen

Strand Blick Das Ostseeheilbad Kellenhusen ist idyllisch gelegen zwischen Wald und Ostsee in der Landschaft Wagrien. Der Name Wagrien bezeichnet den nordöstlichen Teil Holsteins im Bundesland Schleswig-Holstein und ist auf den slawischen Stamm der Wagrier zurückzuführen. Die Wagrier besiedelten seit dem 8. Jahrhundert den gesamten Raum zwischen Kieler Förde, der mittleren Trave und dem Unterlauf des Flusses. Der einstmalige Fischerort Kellenhusen in der Lübecker Bucht zwischen Groemitz und Dahme ist heute mitsamt seinen zahlreichen Ferienhäusern und Ferienwohnungen vor allem bei Familien mit Kindern als Reiseziel beliebt. Durch das vielfältige Angebot an Aktivitäten und Sportmöglichkeiten ist das Ostseeheilbad jedoch auch für andere Touristen interessant. Zu den in Kellenhusen angebotenen Sportarten gehören beispielsweise Fußball, Tennis, Minigolf, Schwimmen, Beachvolleyball, Discgolf, Surfen, Reiten etc.

Natur Der Wald von Kellenhusen besteht aus einem mehr als 500 ha großen Mischwald, in dem vorwiegend Buchen und Eichen wachsen. Auch Birke, Erle, Linde, Ahorn und Kastanie sind hier vertreten, ebenso wie die Nadelhölzer Kiefer, Fichte und Lärche. Der Waldlehrpfad und das Wildgehege zählen zu beliebten Ausflugszielen. Außer Wildschweinen lassen sich im Wildgehege von Kellenhusen auch Damhirsche finden. Gemütliche Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Strandvillen und Cafés sind nicht das einzige, was Urlauber an der Strandpromenade vom Ostseebad Kellenhusen entdecken können, auch die neu erbaute, 305 Meter lange Seebrücke mit drei verschiedenen Themeninseln lohnt einen Besuch. Am Seebrückenkopf können kleine Schiffe anlegen, wodurch eine direkte Verbindung zu den Küstenorten Travemünde und Boltenhagen entsteht. Doch auch mit dem Auto sind Nachbarorte schnell erreicht. Die Hansestadt Lübeck, die „Stadt der sieben Türme“, ist flächenmäßig die größte Stadt in Schleswig-Holstein. Ihre mittelalterlich Altstadt ist Teil des UNESCO-Welterbes. Die wichtigsten Bauwerke Lübecks bezieht der von der UNESCO geschützte Bereich mit ein. Dazu gehören das Burgkloster, das Rathaus, der Koberg (hierbei handelt es sich um ein vollständig erhaltenes Viertel des späten 13. Jahrhunderts mit Jakobikirche, Heiligen-Geist-Hospital, das Viertel der Patrizierhäuser des 15. und 16. Jahrhunderts zwischen Petrikirche und Dom, das Holstentor und die Salzspeicher am linken Traveufer.

Traumhafte Landschaften in Groemitz

Grömitz Schon seit dem Jahr 1813 ist der Ferienort Groemitz ein Seebad, eines der ältesten und bekanntesten an der Ostseeküste. Das Kurbad in der Lübecker Bucht besitzt bereits seit 1400 einen seegängigen Hafen. Mitte der 1960er Jahre wurde in Groemitz ein moderner Yachthafen erbaut, der mittlerweile zu den größten und wichtigsten Marinas an der Ostseeküste gehört. Für Urlauber lohnt es sich immer, einen Besuch im Hafen von Groemitz einzuplanen, denn das bunte Treiben hier schenkt jedem Gast ein maritimes Urlaubsfeeling. Sportbegeisterte haben im Hafen die Möglichkeit, einen Segel-, Surf- oder Katamaranschein zu machen.

Auch die mit beinahe 400 Metern längste Seebrücke Deutschlands zieht Urlauber magisch an. Bei einem Gang über den Holzsteg können Feriengäste wunderbar entspannen und die reine Ostseeluft genießen. Am Kopf der Seebrücke können Interessierte die neue Tauchgondel nutzen und so die Unterwasserwelt kennenlernen, ohne nass zu werden.

Auf der modernen Strandpromenade finden Besucher eine Vielzahl von charmanten Cafés, Bistros und Restaurants. Kleine Gäste können sich auf dem neuen Spielplatz austoben oder beim Minigolf vergnügen.

Ganz unabhängig von der Witterung, das Meerwasser-Brandungsbad „groemitzer Welle“ bietet Wasserspaß für die ganze Familie. Mit seinem Meerwasserbrandungsbecken, Strömungsbecken, Wasserrutsche und Solarien verwandelt das Freizeitbad jeden Regentag in ein Wellnesserlebnis.